Dringend: Wie weiter mit der Jasperallee? Emails an StadtpolitikerInnen schreiben!

Schon im November könnten die ersten Bäume fallen!

  

Der Bezirksrat Ost hat mit den Stimmen der SPD, CDU und FDP für die Fällung aller 87 Bäume gestimmt (Grüne, BIBS und Linke dagegen).

 

Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen: am Mittwoch, 24.10.18 treffen Grünflächenausschuss und Planungs- und Umweltausschuss die letzte Vorentscheidung. Endgültig entscheidet dann der Stadtrat am Dienstag, 06.11.18.

 

Wenn wir insbesondere SPD, CDU und FDP nicht überzeugen können, könnte die Kahlschlagvariante eine Mehrheit im Rat bekommen!

Darum bitten wir, an die StadtpolitikerInnen, Verwaltung, BZ und Medien (bitte cc an uns) zu schreiben. Fordert sie auf, die alten, wertvollen Bäume zu erhalten, zu pflegen und Probegrabungen und -pflanzungen in den Lücken durchzuführen und das eingesparte Geld für Baumpflanzungen zu verwenden. Kein Kahlschlag!

 

Informationen und Argumente ganz unten. Hier die Links zu Namen und Adressen:

 

Grünflächenausschuss

https://ratsinfo.braunschweig.de/bi/au020.asp?AULFDNR=9&altoption=Ausschuss

 

Planungs- und Umweltausschuss

https://ratsinfo.braunschweig.de/bi/au020.asp?AULFDNR=11&altoption=Ausschuss

 

Stadtrat

https://ratsinfo.braunschweig.de/bi/pa021.asp

 

Bezirksrat Östliches

https://ratsinfo.braunschweig.de/bi/au020.asp?AULFDNR=20&altoption=Stadtbezirksrat

 

Mit einer E-Mail an den Oberbürgermeister Ulrich Markurth kann man auch darum bitten, das sein Büro diese an einzelne oder alle Mitglieder des gewünschten Gremiums weiterleitet. Das ist keine Gefälligkeit, sondern ein übliches demokratisches Verfahren.

 

obm@braunschweig.de

 

Gleiches gilt für die Ratsfraktionen:

 

spd.fraktion@braunschweig.de

 

cdu.fraktion@braunschweig.de

 

gruene.ratsfraktion@braunschweig.de

 

bibs.fraktion@braunschweig.de

 

linksfraktion@braunschweig.de

 

fdp-fraktion@braunschweig.de

 

fraktion@piratenpartei-braunschweig.de

 

(=Piraten und Die Partei)

 

Medien:

 Braunschweiger Zeitung:

 redaktion.braunschweig@bzv.de, joern.stachura@bzv.de, leser-seite@bzv.de

  

Weitere Medien:

 

braunschweig@antenne.com, braunschweig@ffn.de, braunschweig@regionalheute.de, halloniedersachsen@ndr.de, info@radio21.de, kontakt@braunschweig-spiegel.de, nachrichten@okerwelle.de, nb-redaktion@nb-online.de, ndr.braunschweig@ndr.de, redaktion@braunschweigreport.de, redaktion@funkhaus-halle.de, redaktion@news38.de, redaktion@radio38.de, redaktion@umweltzeitung.de

 

Argumentationshilfe

Mittlerweile haben sich über 4600 Menschen an unserer Meinungsumfrage beteiligt und sich für eine sanfte Umwandlung ausgesprochen (Nachbepflanzen der Lücken mit kleinen jungen Linden und Fällung und Ersatz nur, wenn Bäume nicht mehr verkehrssicher sind). Zusätzlich hat unsere Online-Petition bisher über 10.100 Unterschriften erzielt. In zahlreichen Gesprächen an unseren Infoständen haben wir ebenfalls viel Unterstützung für unseren Vorschlag erfahren.

 

Weitere Argumente:

  • Denkmalschutz sieht nichts dergleichen vor

  • Bäume sind nicht krank, nicht gefährlich

  • Wohlfahrtswirkung großer Bäume

  • Gutachten ist aufgrund von gravierenden Fehlern nicht vertrauenswürdig

  • angesichts von riesigen Baumverlusten aufgrund schwerer Stürme 2015 bis 2018 sowie Trockenheit und Hitze 2018 sollte nur noch nachgepflanzt werden und jegliche Fällungen sind gänzlich zu vermeiden

In unserem Argumentationspapier (auf dieser Internetseite als PDF verfügbar) steht vieles noch ausführlicher!

 

So könnte es weitergehen:

  • Auf städtischem Portal „Mitreden“ für die Bäume stimmen

  • Einwohneranfragen einreichen für Grünflächenausschuss am 24.10.18

  • Petition verbreiten, überall um Unterstützung für die Sache werben

           https://weact.campact.de/petitions/jasperallee-baume-retten-in-braunschweig

  • Uns auf facebook liken, teilen und positiv bewerten

  • Vorschläge Änderungsanträge an Ratsfraktionen

  • Medienwirksame Übergabe der Unterschriften

  • Grünflächenausschuss am 24.10.18 zahlreich besuchen und EinwohnerInnenanfragen stellen (Formular auf der Internetseite der Stadt, mindestens 30h vorher einreichen, bitte cc an uns)

  • Stadtrat am 06.11.18 zahlreich besuchen und EinwohnerInnenanfragen stellen (s.o.)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0